DE EN RU

Refluxmessung (Säuremessung) der Speiseröhre

Grundlagen

intraluminale Impedanz pH Metrie

Die Refluxmessung (Säuremessung) misst jeden Reflux (sauer, nicht sauer, Flüssigkeit, Gas) und ob Reflux Beschwerden macht ( Sodbrennen, Husten etc.). Die Messung wird auch als intraluminale Impedanz pH Metrie bezeichnet. Diese neuartige Technik ist eine Kombination aus pH (=Säure) Messung und Flüssigkeitsflussmessung, diese erfolgt durch in die Sonde eingebaute Widerstandsmesser. Reflux ändert den Widerstand entlang der Refluxsonde. Damit erfassen wir auch nicht saure und gasförmige Refluxe.

Anwendung

Vor jeder Antireflux Operation ( Fundoplikatio, magnetischer Ring) soll eine Refluxmessung ( Säuremessung) durchgeführt werden. Die Refluxmessung kann ohne und unter einer Behandlung und Therapie mit einem Magensäureblocker erfolgen. Damit kann man die Wirkung der Behandlung und Therapie mit einem Magensäureblocker nachweisen.

Vorbereitung

Zur Refluxmessung der Speiseröhre kommen Sie nüchtern (6 Stunden nichts essen, 4 Stunden nichts trinken). Die Morgenmedikamente (Blutdruckpulver, Herztabletten, Schilddrüsenhormone) sollen Sie mit einem Schluck Wasser einnehmen. Magensäureblocker werden üblicherweise 10 Tage vor der Untersuchung pausiert. Nur wenn vom Arzt/In gewünscht und Sie die Magensäureblocker wegen Reflux (Sodbrennen) nicht absetzen können, erfolgt die Refluxmessung unter Therapie mit einem Magensäureblocker. Die Refluxmessung ( Säuremessung) erfolgt üblicherweise im Anschluss an die Druckmessung der Speiseröhre.

Untersuchung

Die Untersuchung mit der Refluxsonde ist nicht schmerzhaft, erfolgt ambulant und dauert 24 Stunden.

Die Untersuchung wird in halb aufrechter Körperposition begonnen: die Schleimhaut von Nase und Rachen wird mit einem Spray betäubt. Dann wird die Refluxsonde mit Spaghettidurchmesser über die Nase in die Speiseröhre vorgeschoben und 5 cm über dem Antirefluxventil platziert. Die Position vom Antirefluxventil kennt man von der zuvor durchgeführten Druckmessung der Speiseröhre.  
Die Refluxsonde wird mit dem Aufnahmegerät verbunden. Während der Messung drücken Sie bei
Beschwerden (Sodbrennen, Husten) Symptomtasten auf dem Aufnahmegerät. Bei der Auswertung sehen wir, ob die angegebenen Beschwerden ( Sodbrennen, Husten) durch Reflux hervorgerufen worden sind. Nach 24 Stunden entfernen wir die Refluxsonde.

Ergebnis

Sie erhalten von uns einen Befundausdruck mit dem Ergebnis der Refluxmessung. Bei Personen mit Reflux finden wir häufig eine erhöhte Refluxanzahl, eine erhöhte Säureexposition in der Speiseröhre und eine positive Korrelation zwischen Reflux und Beschwerden ( Sodbrennen, Husten).

Normalwerte

Parameter Normalwert
Säureexposition pH < 4.0 < 4.2% der Messzeit
Refluxanzahl < 73
Korrelation mit Beschwerden (Symptomen; z.B. Sodbrennen, Husten)
> 50% der angegebenen Beschwerd

Behandlung und Therapie

Das Ergebnis der Refluxmessung der Speiseröhre dient der weiteren Therapieplanung (Behandlung mit Medikamenten, Operation). Gerne besprechen wir Ihre Befunde und beraten Sie bezüglich Behandlung und Therapie.

Literatur

  1. Agrawal A, Roberts J, Sharma N, et al. Symptoms with acid and nonacid Reflux may be produced by different mechanisms. Dis Esoph 2009; 22(5): 467-70.
  2. Savarino E, Zentilin P, Tutuian R, et al. Impedance pH Reflux patterns can differentiate non-erosive Reflux disease from functional heartburn patients. J Gastroenterol 2012; 159-68. Ahead of print.
  3. Castell DO. Reflux testing in the 21st century: is there a role for pH only? Clin Gastroenterol Hepatol 2008 6(9): 1062.
Haben Sie noch Fragen?
Tel.: +43 (0)1 / 33 66 565
e-Mail: wien@refluxmedical.com
Adresse: Mariannengasse 10/9
1090 Wien
Genericon