DE EN RU

Reflux Medical News

Neues aus dem Therapiezentrum

Vergleichbares genetisches Profil von Barrett Ösophagus (Barrett Syndrom) und Krebs der Speiseröhre (Ösophagus Karzinom).

21.02.2014 von Reflux Medical

Reflux

Barrett Ösophagus als Folge von Reflux ( Sodbrennen, Aufstossen) entsteht im Ausgang der Speiseröhre und besitzt ein erhöhtes Krebsrisiko (0.5%-0.7% pro Jahr). Histologisch ist Barrett Ösophagus durch eine Reflux Schleimhaut mit Becherzellen definiert. Andauernder Reflux induziert genetische Veränderungen in der Reflux Schleimhaut der Speiseröhre. Diese Veränderungen können letztendlich zur Entartung und Krebsentstehung führen.

Eine rezente in den Annals of Surgery publizierte Studie verglich das genetische Profil der Reflux Schleimhaut ohne oder mit Becherzellen (= Barrett Ösophagus). Die faszinierenden Ergebnisse der molekularbiologischen Untersuchung zeigten, dass die Reflux Schleimhaut mit Becherzellen (= Barrett Ösophagus) Krebs-ähnliche genetische Mutationen aufwies, während dies bei Reflux Schleimhaut ohne Becherzellen nicht der Fall war. Diese Daten deuten auf ein vergleichbares genetisches Programm von Barrett Ösophagus und Krebs der Speiseröhre. Damit rechtfertigt die Studie, die Entfernung der Barrett Schleimhaut zur Krebsprävention zu überlegen.

Die Endoskopische Radiofrequenz Ablation (RFA; HALO®, Covidien, USA) ist eine neue Methode zur wirksamen und dauerhaften Entfernung von Barrett Ösophagus (= Reflux Schleimhaut mit Becherzellen). Da das genetische Profil des Barrett Ösophagus (Barrett Syndrom) jenem des Karzinoms sehr ähnlich ist, sollte die RFA bei Barrett Ösophagus mit Dysplasie (schwerer Gewebeveränderung) und bei Barrett Ösophagus ohne Dysplasie bei folgenden Risikofaktoren empfohlen werden:

Derzeit kann man nicht sagen, ob und wann die genetischen Veränderungen des Barrett Ösophagus das Programm zur Krebsentstehung aktivieren. Deshalb ermutigen die Daten der Studie von Bandia et al. die rechtzeitige Entfernung des Barrett Ösophagus bei jenen mit einem erhöhten Krebsrisiko (siehe oben). Gerne beraten wir Sie zu Reflux, Barrett Ösophagus (Barrett Syndrom) und RFA.

Literatur:
Bandia S, Peters JH, Ruff D et al. Comparison of Cancer-Associated Genetic Abnormalities in Columnar-Lined Esophagus Tissues With and Without Goblet Cells. Ann Surg 2014, Feb, ahead of print.
Lenglinger J, Riegler M, Cosentini EP. Review on the annual cancer risk of Barrett‘s esophagus in persons with symptoms of gastroesophageal Reflux disease. Anticancer Res. 2012; 32(12): 5465-73.
Lenglinger J, Izay B, Eisler M et al. Barrett‘s esophagus: size of the problem and diagnostic value of a novel histopathology classification. Eur Surg 2009; 41/1: 26-39.
Fleischer DE, Odze R, Overholt BF et al. The case for endoscopic treatment of non-dysplastic and low grade dysplastic Barrett‘s esophagus. Dig Dis Sci 2010; 55: 1918-31.

Zurück

Haben Sie noch Fragen?
Tel.: +43 (0)1 / 33 66 565
e-Mail: wien@refluxmedical.com
Adresse: Mariannengasse 10/9
1090 Wien
Genericon