DE EN RU

Leistungen

Reflux
Typen der Speiseröhren Trompete

 

Die Diagnose von Reflux inkludiert das ärztliches Gespräch, Endoskopie, Druckmessung und Refluxmessung der Speiseröhre. Die Therapie bietet: Behandlung mit Medikamenten, Ernährungsumstellung oder eine Operation ( Fundoplikatio, magnetischer Ring gegen Reflux). Krebsvorstufen ( Barrett Ösophagus) werden mit der Radiofrequenzablation (HALO®) entfernt.

 

 

Ursache für Reflux: Magenüberdehnungen (A) leiern den unter dem Zwerchfell gelegenen Anteil der Speiseröhre aus (B), über die Zeit dann auch den über dem Zwerchfell gelegenen Anteil des Ausgangs der Speiseröhre (C): Zwerchfellbruch und Trompete (=kaputter Anteil des Antirefluxventils) der Speiseröhre mit Reflux und Sodbrennen sind die Folge.

Ärztliches Gespräch

Aufklärung über Ursachen & Behandlung von Reflux

In einem individuellen Beratungsgespräch zwischen Patient und dem medizinischen Experten werden die aktuellen Lebensumstände und der akute Gesundheitszustand analysiert. Hier stehen die gesamtheitliche Betrachtung und die Beschwerden des Patienten sowie die Lebensumstände, Ernährung, Stress und andere Faktoren im Vordergrund. Nach dieser ersten Evaluierung wird an Hand von bereits vorliegenden Befunden eine Vorgehensweise mit dem Patienten besprochen.

In dem ausführlichen persönlichen Gespräch erfragen wir Ihre Refluxbeschwerden und ob diese die Lebensqualität, das Wohlbefinden und die Produktivität beeinträchtigen. Häufige Refluxbeschwerden sind Sodbrennen, saures Aufstoßen, Hustenreiz, Hals- und Zungenbrennen, Schluckstörung und Asthma. Das Gespräch ist die Basis für die weiterführende Abklärung ( Endoskopie, Druckmessung, Refluxmessung) und Therapie (Behandlung mit Medikamenten, Fundoplikatio, magnetischer Ring gegen Reflux).

Hierzu quantifizieren wir die Symptome und Ihre Lebensqualität mit speziellen Fragebögen (SF 36, SF 12, Eypasch,
Refluxfragebogen, Reflux Medical Visual Symptom-Self-Report; VSSR).

Aufklärung

Im Rahmen der Aufklärung informieren wir Sie über Ursachen und Behandlung von Reflux. Reflux geschieht, weil das Antirefluxventil im Ausgang der Speiseröhre undicht wird. Ursache: Überdehnungen des Magens. Diese leiern das Antirefluxventil aus, die sog. Trompete der Speiseröhre entsteht (=ausgeleierter Ausgang der Speiseröhre). Reflux von Mageninhalt mit Sodbrennen sind die Folge.

Gelangt der Reflux in die Lunge, kommt es zu Husten und Asthma.

 

Literatur:
1. Velanovich V. Comparison of generic (SF-36) vs. disease specific (GERD-HRQL)
quality-of-life scales for gastroesophageal Reflux disease. J Gastroinest Surg 1998; 2:
141-145.

Eypasch E, Williams JI, Wood-Dauphinee S, et al. Gastrointestinal quality of life index:
development, validation and application of a new instrument. Br J Surg 1995; 82: 216-
222.

Reflux & Asthma: Magenüberdehnungen (A) leiern das Antirefluxventil im Speiseröhrenausgang aus, Reflux von Mageninhalt gelangt in die Lunge (B) Asthma und Husten sind die Folge.

Gastroskopie

Reflux entzündet die Speiseröhre. Mit der Endoskopie (=Spiegelung) erfassen wir Ausmaß und Grad der Entzündung.

Die Gastroskopie dauert etwa 20 min und wird als sanfte Untersuchung in einem künstlichen Schlaf durchgeführt (wichtig: nach der Untersuchung kein Fahrzeug steuern, sondern sich abholen lassen). Funktion von Herz und Kreislauf werden während der Untersuchung genau kontrolliert.

Im Rahmen der Spiegelung entnehmen wir Gewebeproben aus der Speiseröhrenschleimhaut. Die Feingewebeuntersuchung der Proben zeigt, ob ein Krebsrisiko besteht (Krebsvorstufe Barrett Ösophagus). Bei einer gründlichen Spiegelung überprüft man nicht nur auf sichtbare Veränderungen in der Speiseröhre, sondern nimmt auch Proben von dieser Grenze und unterhalb davon zur weiteren Beurteilung.

Die entnommenen Proben werden vom Pathologen untersucht, wobei wir uns im Reflux Medical Zentrum an das neueste und internationale Beurteilungsschema (nach Prof. Chandrasoma) orientieren. Dieses gilt als besoders präzise und sicher!

tl_files/images/inhalte/endoskopie.jpg

Endoskopie Bilder der Speiseröhre: (A) Normalbefund, (B) Entzündung durch Reflux.

Vorsorge Koloskopie

Neben den Reflux spezifischen Leistungen bietet Reflux Medical auch die Vorsorge Kolonoskopie an.

Diese Untersuchung wird für alle Betroffenen ab dem 50 Lebensjahr und dann alle 10 Jahre von den Krankenkassen refundiert. Die Untersuchungen werden von Experten von Reflux Medical durchgeführt, welche über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Endoskopie, Krebsvorsorge und Tumorchirurgie verfügen.

Laut Statistik haben 25-30% der 50+ jährigen Frauen und Männer Polypen im Mastdarm und/ oder Dickdarm. 40% dieser Polypen bedeuten ein Krebsrisiko und enthalten bereits die genetische Information zur Krebsentstehung. Damit ist der Dickdarmkrebs eine der häufigsten Krebsformen.

Durch die Vorsorgekolonoskopie, kann eine Erkrankung zu einem frühen Zeitpunkt erkannt werden, um mit einer prophylaktischen Behandlung von gutartigen Vorstufen den Ausbruch der Krebserkrankung zu verhindern. Deshalb wird für alle Frauen und Männer ab dem 50LJ die Vorsorge Spiegelung des Mast-und Dickdarms empfohlen. Im Rahmen der Spiegelung unter Kurznarkose werden etwaige Polypen entfernt und damit das Krebsrisiko gebannt. Die weitere Nachsorge ergibt sich durch den histologischen Befund der entfernten Polypen.


Druckmessung der Speiseröhre

Die Speiseröhre ist ein Muskelschlauch, der die geschluckte Nahrung in den Magen transportiert. Das Antireflux Ventil im Ausgang der Speiseröhre ist normalerweise verschlossen und verhindert so den Rückfluss von Mageninhalt (= Reflux). Nur beim Schlucken öffnet sich das Ventil, um die Nahrung in den Magen gelangen zu lassen.

Druckmessung/Refluxmessung

Schematische Darstellung der Druckmessung der Speiseröhre.


Die Druckmessung misst die Funktion (Länge, Druck) des Antireflux Ventils und testet die Transportfunktion der Speiseröhre bei 10 kleinen Wasserschlucken. In halb aufrecht sitzender Körperposition wird die Messsonde über die Nase und den Hals in den Magen vorgeschoben. Zuvor wird die Schleimhaut von Nase und Hals mit einem Spray lokal betäubt. Die Untersuchung dauert 15 min und ist nicht schmerzhaft. Bei Personen mit Refluxbeschwerden finden wir eine beeinträchtigte Funktion vom Antireflux Ventil und einen verzögerten Wassertransport durch die Speiseröhre. Am Ende der Untersuchung entfernen wir die Messsonde.
Das Ergebnis der Druckmessung dient der weiteren Planung der Behandlung (Behandlung mit Medikamenten, Fundoplikatio).

Druck- und Transportmessung der Speiseröhre

Refluxmessung der Speiseröhre

Die Refluxmessung (Impedanz pH Metrie) wird im Anschluss an die Druckmessung durchgeführt, dauert 24 Stunden und registriert den Reflux von Mageninhalt in die Speiseröhre (sauer, nicht sauer). Nach der Druckmessung führen wir Ihnen die Refluxmesssonde in die untere Speiseröhre ein (5 cm oberhalb des Ausgangs der Speiseröhre).

Druckmessung/Refluxmessung

Schematische Darstellung der Refluxmessung der Speiseröhre.

Die Sonde mit Spaghetti Durchmesser wird mit einem kleinen Aufnahmegerät verbunden. Während der Messung geben Sie durch Tastendruck auf dem Datenrekorder Refluxbeschwerden an (z.B. Sodbrennen). Das ermöglicht uns bei der Auswertung des Tests herauszufinden, ob die Refluxe Ihre Beschwerden verursachen. Wir erfassen die Anzahl der Refluxe über 24 Stunden (normal <73) und die Höhe der Säureexposition der Speiseröhre (normal <4.2% der Messzeit).
Das Ergebnis der Refluxmessung dient der weiteren Planung der Behandlung (Behandlung mit Medikamenten, Fundoplikatio).
Dem Patienten wird die richtige Bedienung des Rekorders erläutert.

H2 Atemtest

Von einer Zucker- Unverträglichkeit sind bis zu 70 % der Menschen in unseren Breiten betroffen. Die Ursache: Zucker löst eine Immunreaktion aus, die Beschwerden im Verdauungstrakt verursacht. Die Abklärung erfolgt mit einem speziellen Atemtest, dem sogenannten H2-Test, der schmerzfrei ist und ambulant durchgefuhrt wird. Dabei wird pro Test jeweils immer die Reaktion auf nur eine Zuckerart überpruft.

Die Ergebnisse des H2-Tests bilden schließlich eine gesicherte Basis für die empfohlene Ernährungstherapie (z. B. Weglassen von speziellen Zuckerarten).

H2-Atemtest-Gerät zum Nachweis einer Zuckerunverträglichkeit.

Diagnose & Therapie

Haben Sie noch Fragen?
Tel.: +43 (0)1 / 33 66 565
e-Mail: wien@refluxmedical.com
Adresse: Mariannengasse 10/9
1090 Wien
Genericon