DE EN RU

Grundlagen

Wissenswertes rund um Reflux

Achalasie

Die Achalasie ist eine seltene Transportstörung der Speiseröhre (Häufigkeit: 1/100.000 Einwohnern, beide Geschlechter gleich häufig betroffen). Die Speiseröhre ist ein Muskelschlauch für den Transport von Nahrung vom Hals in den Magen. Die koordinierte Pumpfunktion ermöglicht den regelrechten Transport durch die Speiseröhre. Dabei öffnet sich der Ringmuskel im Ausgang der Speiseröhre. Die Nahrung gelangt in den Magen. Bei der Achalasie kommt es zu einer Zerstörung der Nerven, die den Nahrungstransport und das Öffnen des Ringmuskels im Ausgang der Speiseröhre koordinieren. Schluckbeschwerden sind die Folge.

Weiterlesen

Barrett Ösophagus

Der Begriff Barrett Ösophagus bezeichnet eine Krebsvorstufe der Speiseröhrenschleimhaut, die durch Reflux entsteht. Barrett Ösophagus ist wichtig, weil er eine Krebsvorstufe darstellt. 20% bis 30% jener mit Refluxbeschwerden ( Sodbrennen, saures Aufstossen) haben einen Barrett Ösophagus ohne schwere Gewebeveränderung ( Dysplasie).

Weiterlesen

Druckmessung der Speiseröhre

Schlucken, Nahrungstransport und Antirefluxventil erzeugen Druck. Die Speiseröhre ist ein Muskelschlauch für den Transport von Nahrung vom Hals in den Magen. Gegen den Reflux enthält der Ausgang der Speiseröhre das Antirefluxventil. Die Druckmessung ( Manometrie) der Speiseröhre misst die Funktion der Speiseröhre (Druck und Transport).

Weiterlesen

EndoStim

Durch die Behandlung mit dem Elektrostimulator "EndoStim®" wird die Funktion des Schließmuskels im Bereich des Speiseröhrenausgangs wieder hergestellt oder zumindest verbessert.

Weiterlesen

GERD

GERD, die gastroöosphageale Refluxkrankheit mit Sodbrennen, saurem Aufstossen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten und Asthma, betrifft 20% bis 30% der Bevölkerung. Die Beschwerden beeinträchtigen die Lebensqualität und die Produktivität der Betroffenen. Weiters führt GERD zur Entzündung der Speiseröhre, welche in bis zu 30% der Fälle eine Krebsvorstufe enthalten kann (Barrett-Ösophagus). Dabei handelt es sich um eine durch den Reflux hervorgerufene Gewebeveränderung, die ein 0.5% bis 0.7% iges jährliches Krebsrisiko besitzt.

Weiterlesen

Fundoplikatio

Reflux entsteht durch Magenüberdehnungen, die das Antirefluxventil im Ausgang der Speiseröhre ausleiern. Das Antirefluxventil wird undicht, Mageninhalt fließt in Speiseröhre zurück, Reflux ist die Folge. Die durch die Magenüberdehnungen überdehnte Speiseröhre schiebt das Zwerchfell zur Seite. Die Zwerchfelllücke wird größer. Der Zwerchfellbruch entsteht. Mit der Zeit wird die Lücke im Zwerchfell, der Zwerchfellbruch größer. Bei der Fundoplikatio verkleinern wir die Lücke im Zwerchfell ( Zwerchfellbruch) und wickeln den Magenfundus um den ausgeleierten Ausgang der Speiseröhre (Fundusmanschette).

Weiterlesen

Koloskopie

Bei einer Koloskopie werden der Dickdarm (Kolon) und ein kleiner Teil des Dünndarms mit einem Spezialgerät namens Koloskop von innen her untersucht. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird diese Untersuchung auch Darmspiegelung genannt. Das Endoskop für den Darm kann bis in die hintersten Winkel des Kolons vordringen. Dabei werden auch entlegene Bereiche des Dickdarms erreicht, wie es mit anderen Untersuchungsmethoden nicht möglich wäre.

Weiterlesen

Magnetischer Ring (LINX)

Die Neue Reflux Operation hilft, Reflux und Sodbrennen schon im Frühstadium zu stoppen. Falsche Ernährung (zu viel, zu oft, zu süss) schädigt das Antirefluxventil im Ausgang der Speiseröhre. Reflux von Mageninhalt mit Sodbrennen, saurem Aufstossen, Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen und Asthma sind die Folge. Neben den Beschwerden führt Reflux zu Entzündung der Speiseröhre mit Gewebeveränderungen. Die Folge: jene mit Barrett Ösophagus (Barrett Syndrom) haben ein erhöhten Krebsrisiko (0.5% - 0.72% pro Jahr).

Weiterlesen

Radiofrequenzablation (HALO®)

Die Radiofrequenzablation (HALO®) ist eine moderne Methode zur Behandlung von Barrett Ösophagus. Der Barrett Ösophagus wird entfernt, die Speiseröhre bleibt erhalten. Barrett Ösophagus entsteht durch Reflux und ist eine Krebsvorstufe. Die Radiofrequenzablation erlaubt die Entfernung der Barrett Schleimhaut und verhindert damit die Krebsentstehung. Die Radiofrequenzablation wird im Rahmen einer Endoskopie der Speiseröhre durchgeführt. Die Radiofrequenzablation entfernt das Krebsrisiko ( Barrett Ösophagus) aber nicht die Ursache, den Reflux. Dieser kann mit einer erfolgreichen Operation gegen Reflux ( Fundoplikatio) entfernt werden.

Weiterlesen

Reflux

Reflux bedeutet, das Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt (lat. refluare = zurückfließen). Das macht Entzündung, Beschwerden ( Sodbrennen, saures Aufstoßen, Husten, Asthma) und kann über eine Krebsvorstufe ( Barrett Ösophagus) auch zu einem Speiseröhrenkrebs führen.

Weiterlesen

Reflux ohne Sodbrennen

Reflux kann auch ohne Beschwerden Entzündung, Gewebeveränderungen und Krebsvorstufen ( Barrett Ösophagus) machen. Das kann ein Krebsrisiko verschleiern. 10%-15% jener mit der Krebsvorstufe Barrett Ösophagus haben keine Beschwerden.

Weiterlesen

Refluxbeschwerden

Im Ausgang der Speiseröhre befindet sich das Antirefluxventil. Falsches Essverhalten (zu viel, zu oft, zu süß, zu scharf) schädigt das Antirefluxventil. Das Antirefluxventil wird undicht. Reflux von Mageninhalt in die Speiseröhre ist die Folge. Reflux entzündet die Speiseröhre. Gelangt der Reflux in Hals, Mund oder Zunge führt er dort ebenfalls zu Entzündung.

Weiterlesen

Refluxmessung (Säuremessung) der Speiseröhre

Die Refluxmessung ( Säuremessung) misst jeden Reflux (sauer, nicht sauer, Flüssigkeit, Gas) und ob Reflux Beschwerden macht ( Sodbrennen, Husten etc.). Die Messung wird auch als intraluminale Impedanz pH Metrie bezeichnet. Diese neuartige Technik ist eine Kombination aus pH (=Säure) Messung und Flüssigkeitsflussmessung, diese erfolgt durch in die Sonde eingebaute Widerstandsmesser. Reflux ändert den Widerstand entlang der Refluxsonde. Damit erfassen wir auch nicht saure und gasförmige Refluxe.

Weiterlesen

Reflux Operation

Unter Reflux Operation versteht man die chirurgische Therapie der Refluxkrankheit (engl. gastroesophageal Reflux disease; GERD). Die Refluxkrankheit betrifft 20% bis 30% der Bevölkerung. Durch die Beschwerden ( Sodbrennen, saures Aufstossen, Schluckstörung, Husten, Heiserkeit, Asthma) beeinträchtigt Reflux die Lebensqualität der Betroffenen. Reflux ist eine Folge des Essverhaltens.

Weiterlesen

Schmerzfreie Endoskopie

Die Schmerzfreie Endoskopie mit Schlafspritze ist die Spiegelung der Speiseröhre mit einem Spieglungsgerät (Endoskop). Bei der Endoskopie wird die Speiseröhre auf Entzündung, Geschwür oder Tumor untersucht. Die Endoskopie der Speiseröhre erfolgt im Rahmen der Gastroskopie (Magenspiegelung). Dabei werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm untersucht.

Weiterlesen

Schmerzfreie Kolonoskopie

Schmerfreie Kolonoskopie mit Schlafspritze: dabei erfolgt die Endoskopie von Mastdarm und Dickdarm. Wenn notwendig kann auch der unterste Anteil vom Dünndarm angesehen werden.

Weiterlesen

Sodbrennen

Der Begriff Sodbrennen bezeichnet das wichtigste Symptom der Refluxkrankheit: das vom Magen hinter dem Brustbein bis in den Hals aufsteigende Brennen. Sodbrennen betrifft etwa 20% bis 30% der Bevölkerung.

Weiterlesen

Speiseröhrentrompete

Unter Speiseröhrentrompete verstehen wir den trompetenartig ausgeleierten, durch falsches Essverhalten überdehnten Ausgang der Speiseröhre. Aus der Röhre wird eine Trompete. Die Speiseröhrentrompete entsteht auf Kosten vom Antirefluxventil. Dieses dichtet nicht mehr ab, Reflux ist die Folge. Durch die Ausweitung der Speiseröhre wird das Zwerchfell zur Seite gedrängt. Die Lücke im Zwerchfell wird größer. Der Zwerchfellbruch entsteht.

Weiterlesen

Vorbefunde mitnehmen

Für Behandlungen sollen Sie Vorbefunde mitbringen. Die Art der Vorbefunde richtet sich nach der Behandlung und Therapie.

Weiterlesen

Zwerchfellbruch

Die Speiseröhre gelangt vom Hals über den Brustraum durch eine Lücke im Zwerchfell in den Bauchraum. 4-5 cm unter dem Zwerchfell mündet die Speiseröhre in den Magen. Beim Reflux kommt es zu einer Ausweitung der Lücke im Zwerchfell, das ist der Zwerchfellbruch.

Weiterlesen

Haben Sie noch Fragen?
Tel.: +43 (0)1 / 33 66 565
e-Mail: wien@refluxmedical.com
Adresse: Mariannengasse 10/9
1090 Wien
Genericon